Wikipedia: J. Howard Miller's "We Can Do It!" Poster von 1943

Es gibt viel zu tun

Wir sind in vierzehn Arbeitsgemeinschaften organisiert:

AG 01 – Geschäftsführung
AG 02 – Bauunternehmer
AG 03 – Buchhaltung und Zahlungsplan
AG 04 – Haustechnik
AG 05 – Qualitätssicherung
AG 06 – Dokumentation
AG 07 – Außenanlage und Garten
AG 08 – Förderung und Gemeinschaftsaktivitäten
AG 09 – Gemeinschaftshaus
AG 10 – Internet
AG 11 – Küchen
AG 12 – Marketing und Kontakte
AG 13 – Konzepte, Verein
AG 20 – WEG Wohnungseigentümergemeinschaft

 

AG 01 – Geschäftsführung

Hier laufen die Fäden zusammen. Unsere Baugesellschaft (GbR) hat mit Angelika Schmidt-Geisler und Axel Kemper zwei Geschäftsführer.

 

AG 02 – Bauunternehmer

Gerhard Friedrich hält als zentraler Ansprechpartner den Kontakt zu unserem Generalunternehmer S&T Massivhaus, Burgdorf.

 

AG 03 – Buchhaltung und Zahlungsplan

Unser Finanzteam rund um Dagmar Duprée und Angelika Schmidt-Geisler verwaltet alle Zahlungen und unser Konto. Der Zahlungsplan sorgt dafür, dass wir liquide sind und stets die finanzielle Übersicht behalten.

 

AG 04 – Haustechnik

Gerhard Friedrich koordiniert Ausführungsplanung, die Vorgaben und Details für die Haustechnik. Künftig sollen auch Themen wie E-Mobility und Photovoltaik dazu kommen.

 

AG 05 – Qualitätssicherung

Wir haben Michael Lindenau als externen Baufachmann. Er führt eine baubegleitende Qualitätssicherung durch.

 

AG 06 – Dokumentation

Ralf Geisler und Margarete Kemper sorgen dafür, dass unsere Projektsitzungen von der Einladung bis zum Protokoll formgerecht dokumentiert sind. Eine Beschlussliste hält Entscheidungen fest.

 

AG 07 – Außenanlage und Garten

Zum Gelände gehören Grünflächen, Wege, Sitzplätze, Terrassen, Treppen und Stellplätze. Unser Garten wird von den Erfahrungen profitieren, die Karl-Siegfried Friese und seine Mitstreiterinnen haben.

 

AG 08 – Förderung und Gemeinschaftsaktivitäten

Die Gruppe setzt sich für nachbarschaftliches Leben, Beiträge zum Wohnquartier, Klimaschutz in Springe und vielerlei Aktivitäten im sozialen, kulturellen, spirituellen und sportlichen Bereich ein. Wenn möglich, nehmen wir dazu auch öffentliche Förderung in Anspruch. Gertje Sesterhenn und Sigrid Putz halten hier Augen und Ohren auf.

 

AG 09 – Gemeinschaftshaus

Das Haus im Garten soll Stützpunkt vieler Gemeinschaftsaktivitäten werden. Bis es soweit ist, muss es gebaut, ausgestattet und mit Leben erfüllt werden. Zu dieser AG gehören Karl-Siegfried Friese, Angelika Kawalek, Sigrid Putz und Gertje Sesterhenn.

 

AG 10 – Internet

Wir nutzen das Internet als Informationsquelle und als Medium, um über unser Projekt zu informieren. Dazu betreibt Axel Kemper die Seite https://wohnprojekt-springe.de. Wir legen auch unsere Unterlagen und unsere Projektkalender im Internet ab.

 

AG 11 – Küchen

Zwölf Küchen wollen unter Federführung von Angelika Kawalek geplant und ausgesucht werden. Dabei fällt hoffentlich als Bonus die dreizehnte Küche für das Gemeinschaftshaus ab.

 

AG 12 – Marketing und Kontakte

Info-Karten, Anzeigen, öffentliche Auftritte, Pressearbeit, das Baustellenschild und die regelmäßigen Abende für Interessenten stehen auf der Agenda von Margarete Kemper und Anke Knafla. Wir vernetzen uns mit anderen Projekten und Initiativen.

 

AG 13 – Konzepte, Verein

Obwohl wir keine haarklein aufgefächerte Vorstellung aufgeschrieben haben, sollen doch zumindest die Leitlinien klar sein, wir unser nachbarschaftliches Leben ablaufen könnte. Ein gemeinnütziger Verein soll dafür den organisatorischen und finanziellen Rahmen bieten. Angelika Kawalek arbeitet an den Vorbereitungen.

 

AG 20 – WEG Wohnungseigentümergemeinschaft

Wie in jedem Mehrfamilienhaus bilden wir ab Einzug eine Wohnungseigentümergemeinschaft, die unsere jetzige Baugemeinschaft künftig ablösen soll. Ralf Geisler und Hans Herrmann bringen hier ihre WEG-Erfahrungen ein.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel